HEUTE im SWR-FERNSEHEN (15.02.19)

Das Programm für Rheinland-Pfalz vom Freitag, den 15.2.19

 

16.00
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Christina Dietrich

16.05
Kaffee oder Tee
Der SWR Nachmittag

17.00
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Christina Dietrich

17.05
Kaffee oder Tee
Der SWR Nachmittag

18.00
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Dorit Becker

18.15
Fahr mal hin
Wo die Welt willkommen ist – Rund um Birkenfeld

18.45
Landesschau Rheinland-Pfalz
Moderation: Holger Wienpahl
Heute unter anderem mit folgenden Themen:

Spannung in Kandel – Stimmen und Stimmung vor dem Superfastnachter-Finale
Die „Loreley“ damals und heute – Zwei Frauen-Generationen treffen sich
Kein Platz für Fußgänger – Fehlplanung in Ruchheim
„Hierzuland“ – Die Kirchstraße in Wirfus

 

19.30
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz

Moderation: Sandra Hochhuth

20.00
Tagesschau

20.15
Närrische Wochen im Südwesten
Kurpfalz Ahoi – Das Beste der Badisch-Pfälzischen Fastnacht

21.45
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Dorit Becker

22.00
Nachtcafé
Die SWR Talkshow / Gäste bei Michael Steinbrecher
Berufsrisiko – Wenn der Job zur Gefahr wird

23.30
Alfons und Gäste
Zu Gast: Simone Solga und Matthias Reuter

00.15
Nachtcafé – Das Beste
Das Böse in uns / Wieland Backes mit seinen Gästen: Michaela Horn, Barbara Schmitt, Georg Schneider, Dr. Thorsten Steinfeldt,
Prof. Reinhard Haller, Angelika Gattmann, André Hennicke

01.45
Nachtcafé (WH)
Die SWR Talkshow / Gäste bei Michael Steinbrecher

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Anklicken für mehr Information
Anzeige

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2019: „Jahr des Wassers“ der Kreuznacher Stadtwerke

 

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Sparkassen-Baufinanzierung - Sparkasse Rhein-Nahe

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Anzeige

 

Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Anzeige

 

 

Bad Kreuznach
2019: „JAHR DES WASSERS“ DER KREUZNACHER STADTWERKE
>>> Christoph Nath, Geschäftsführer der Kreuznacher Stadtwerke, ruft 2019 zum Jahr des Wassers aus, denn es gibt für die Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke in diesem Jahr einige Jubiläen zu feiern

 

Quelle: Pressereferat der Kreuznacher Stadtwerke

 

BAD KREUZNACH (15.02.19). Christoph Nath, Geschäftsführer der Kreuznacher Stadtwerke, ruft 2019 zum Jahr des Wassers aus. Denn es gibt für die Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke in diesem Jahr einige Jubiläen zu feiern:

> 30 Jahre zentrales Wasserwerk in der Stromberger Straße in Bad Kreuznach

> 20 Jahre UV-Entkeimung im gleichen Wasserwerk

> 30 Jahre Wasserwerk in Frei-Laubersheim

> 40 Jahre „crucenia thermen“

Zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen wird es dazu geben, zu denen die Stadtwerke einladen.

„Wir freuen uns, dass die Kreuznacher Stadtwerke die Neugestaltung des Kornmarktes mit zwei Trinkwasserbrunnen unterstützen, die demnächst in Betrieb genommen werden“, sagt Frau Dr. Kaster-Meurer.

Auf dem Foto von links nach rechts Christoph Nath und Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer (Foto: Kreuznacher Stadtwerke)

 

Zudem startet der Energieversorger mit einem besonderen Projekt für Grundschulen.

Bereits vor einigen Jahren wurde in der Grundschule Pfaffen-Schwabenheim ein Trinkwasserspender für die Schülerinnen und Schüler zum Wasser selbst zapfen initiiert.

Diese Gelegenheit wird sich nun auch anderen Grundschulen bieten, denn die Kreuznacher Stadtwerke werden dieses nachhaltige Projekt auch über das Jahr 2019 hinaus umsetzen.

Alle Grundschulen im Versorgungsgebiet werden dazu in der nächsten Woche angeschrieben und zu einer Informationsveranstaltung eingeladen.

Am Sonntag, den 24. März 2019, gibt es wieder den beliebten Tag der offenen Tür im Wasserwerk in der Stromberger Straße, anlässlich des Weltwassertages.

Jung und Alt können das Wasserwerk besichtigen, den Energie Eddy treffen und die ersten Eddy Taler der neuen „Wir sorgen für Bad Kreuznach“ – Förderaktion ergattern.

Für das leibliche Wohl aller Gäste wird auch bestens gesorgt sein.

 

Weiter geht es dann im April mit der Eröffnung des neuen Kundenzentrums im ehemaligen Dialyse-Gebäude in der Wilhelmstraße.

In einem Mitarbeiter-Namenswettbewerb konnten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmensgruppe Vorschläge einreichen und die Wahl fiel auf „Stadtwerke Forum“.

Zudem wird der Energie Eddy Kitas und Grundschulen besuchen, zum Thema Trinkwasser informieren und natürlich lustige Wasserspiele im Gepäck haben.

Alle interessierten Kitas oder Grundschulen des Stadtwerke-Versorgungsgebietes können sich per E-Mail an news@stadtwerke-kh.de melden.

Im Mai laden dann die „crucenia thermen“ zum 40jährigen Jubiläum ein.

Erzieher oder Lehrer, die vorab mit den Kindern, schon zum Thema Wasser starten möchten, stellen die Kreuznacher Stadtwerke die Wasserkiste für Kitas oder den Wasserkoffer für Grundschulen gerne zur Verfügung, der allerlei Projekte rund um das frische Nass beinhaltet.

Ab der 3. Klasse können die Kinder sogar das Wasserwerk besichtigen.

Bei Interesse auch gerne an news@stadtwerke-kh.de melden.

 

-Anzeige/Verlinktes Banner-
Bitte anklicken für mehr Information
Anzeige

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit Hammer und Holzknüppel: Junge Frau in Stromberg beschäftigte die Polizei

 

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Sparkassen-Baufinanzierung - Sparkasse Rhein-Nahe

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Anzeige

 

Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Anzeige

 

 

Bad Kreuznach
MIT HAMMER UND HOLKNÜPPEL
>>> Junge Frau in Stromberg beschäftigte die Polizei

 

Quelle: Polizei Bad Kreuznach

 

BAD KREUZNACH (15.02.19). Am gestrigen Donnerstag wurde gegen 20.30 Uhr die Polizei darüber informiert, dass in Stromberg eine Frau psychisch auffällig sei.

Vor Ort konnte eine 29-Jährige angetroffen werden, die alkoholisiert und verwirrt erschien.

Da sie einen Auotschlüssel dabei hatte, sollte dieser zur Verhinderung einer
Trunkenheitsfahrt sichergestellt werden.

Damit war die Frau überhaupt nicht einverstanden, sie begann nach den Polizisten zu schlagen, zu treten, zu kratzen und auch zu beißen.

Nach dem ihr der Schlüssel abgenommen wurde, beruhigte sich aufgebrachte Frau plötzlich wieder, so dass sie zunächst bei ihrem Lebensgefährten verbleiben konnte.

Dieser meldete sich jedoch etwa eine Stunde später bei der Polizei und
berichtete, dass seine Freundin mit einem Hammer randaliert hätte,
auf ihn losgegangen sei und den Briefkasten beschädigt hätte.

Dies hatte zur Folge, dass die Polizei erneut nach Stromberg entsandt
wurde.

Die Randaliererin konnte in der Ortslage wieder angetroffen werden, diesmal hatte sie noch einen Holzknüppel in der Hand.

Als sie mit dem Knüppel auf den Beamten, die Beamtin zuging, setzten diese Pfefferspray ein und überwältigten die junge Frau. Sie wurde anschließend in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses eingeliefert.

Die Polizisten blieben unverletzt, die Frau erlitt Augenreizungen, die vom Rettungsdienst versorgt wurden.

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information

www.blutspende.de

DRK-Blutspendedienst West

Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HEUTE im SWR-FERNSEHEN (14.02.19)

Das Programm für Rheinland-Pfalz vom Donnerstag, den 14.2.19

 

16.00
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Jan-Boris Rätz

16.05
Kaffee oder Tee
Der SWR Nachmittag

17.00
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Jan-Boris Rätz

17.05
Kaffee oder Tee
Der SWR Nachmittag

18.00
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Dorit Becker

18.15
Die Rezeptsucherin in Kaisersesch

18.45
Landesschau Rheinland-Pfalz
Moderation: Holger Wienpahl
Heute unter anderem mit folgenden Themen:
Kandel krönt den Superfastnachter – Die Bienwald Karneval Gesellschaft stellt sich vor
Tragische Schicksale im Berufsalltag – Die Gerichtsvollzieherin aus Rockenhausen
Mehr als Werbung für Floristen? – Der Valentinstag in Rheinland-Pfalz
„Hierzuland“ – Die Hauptstraße in Altweidelbach

 

19.30
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Sandra Hochhuth

20.00
Tagesschau

20.15
Zur Sache Rheinland-Pfalz!
Das Politik-Magazin fürs Land mit Britta Krane
Studiogast: Prof. Uwe Leprich (Energieexperte Hochschule Saarbrücken)
Heute unter anderem mit folgenden Themen:
Blaues LED-Licht unter Verdacht – Schädigen Bildschirme und Displays unsere Gesundheit?
Islamischer Kindergarten in Mainz muss schließen – Landesjugendamt sieht verfassungsfeindliche Tendenzen
Alternative Antriebe – Was kommt nach dem Abschied von Benzin und Diesel?

 

21.00
Frag‘ odysso mit Axel Wagner
Wie ändert sich das Klima im Südwesten?

21.45
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Dorit Becker

22.00
Labaule und Erben (6/6)
Der lange Weg nach Borgentreich

22.45
Kunscht!
Kultur im Südwesten / Moderation: Ariane Binder

23.15
lesenswert
Denis Scheck im Gespräch mit Nora Bossong und Helge Malchow

23.45
Zum 80. Geburtstag von Erika Pluhar (28.02.)
Erika Pluhar – Trotzdem. Mein Leben

01.15
Schutzengel Stefanie
Krankenschwester zwischen Leben und Tod

02.00
betrifft: Jetzt bin ich dran! (WH vom MI)
Wenn Frauen sich trennen

02.45
Liebe für Fortgeschrittene (WH von MI) (1/2)
Geschichten vom Suchen: Susanne und Klaus

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Anklicken für mehr Information
Anzeige

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sparkasse Rhein-Nahe spendet für „Kinderseelen in Not“

 

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Sparkassen-Baufinanzierung - Sparkasse Rhein-Nahe

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Anzeige

 

Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Anzeige

 

 

Bad Kreuznach
SPARKASSE RHEIN-NAHE SPENDET FÜR „KINDERSEELEN IN NOT“

 

Quelle (auch Foto): Sparkasse Rhein-Nahe

 

BAD KREUZNACH (14.02.19). Seit 2007 engagiert sich Gabriel Ohler an Rhein und Nahe ehrenamtlich als „Bettler für Kinderseelen in Not“, wie er sich selbst nennt.

Selbst als Säugling auf dem Binger Rochusberg im „St. Hildegard Säuglingsheim“ aufgewachsen, weiß er, wie es sich anfühlt, eines der Kinder zu sein, die zu Weihnachten keine Geschenke bekommen.

Daher hat er es sich zur Lebensaufgabe gemacht, sich um diejenigen in der Kette zu kümmern, die unverschuldet in diese missliche Lage gekommen sind: „Dafür kann kein Kleinkind, kein Kind etwas“, so Gabriel Ohler.

Von 2007 an „erbettelte“ er an Rhein und Nahe über 50.000 Euro.

Von dem Geld organisierte er auch 2018 wieder für 500 Kleinkinder 10 Euro-Gutscheine beim Rofu Kinderland, um armen Kindern etwas unter den Weihnachtsbaum legen zu können.

Seit 2008 macht die Sparkasse bei dieser unterstützenswerten Aktion mit und beteiligte sich auch 2018 mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro.

Jörg Brendel (2.v.l.), Vertriebsdirektor für Bad Kreuznach und Bingen, freute sich, gemeinsam mit zwei Mitarbeiterinnen aus Bad Kreuznach den symbolischen Scheck sowie eine ganze Kiste voll mit Kindergeschenken zu überreichen.
„Wir unterstützen Herrn Ohler gerne bei seinem Engagement für bedürftige Kinder.Wir würden uns freuen, wenn andere seinem Engagement folgen!“, so Brendel.

Der Verein „Kinderseelen in Not e. V.“ hat sein Spendenkonto bei der Sparkasse.

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information

www.blutspende.de

DRK-Blutspendedienst West

Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stadtteilkoordination Bad Kreuznach Süd-West: Wissen um kulturelle Unterschiede vermittelt

 

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Sparkassen-Baufinanzierung - Sparkasse Rhein-Nahe

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Anzeige

 

Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Anzeige

 

 

Bad Kreuznach
WISSEN UM KULTURELLE UNTERSCHIEDE VERMITTELT

 

Quelle: Stadtteilkoordination Bad Kreuznach Süd-West

 

BAD KREUZNACH (14.02.19). Anfang Februar fanden sich sieben ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer im Stadtteilbüro Bad Kreuznach Süd-West ein.

Angeboten wurde eine Schulung für Kultursensibiliät durch Gilda Mavinga, Stadtteilkoordinatorin in Bad Münster am Stein-Ebernburg.

Die Schulungsteilnehmer sind im Projekt „Nachbarn helfen Nachbarn“ im Stadtgebiet tätig, die älteren Bewohnern Hilfen in verschiedenen Lebenslagen bieten, beispielsweise beim Einkaufen, Vorlesen, Spielen, etc.

Seit Juli 2018 hat sich ein Sprachtreff etabliert und es begegnen sich verschiedene Kulturen.

Auch dort sind Menschen im Ehrenamt tätig.

Um mehr Verständnis füreinander zu entwickeln, war es dem Team in der Stadtteilkoordination wichtig, Wissen und Erfahrungen zu kulturellen Unterschieden zu erläutern.

Bei der zweistündigen Schulung ging es darum, Verständnis für kulturelle Unterschiede zu wecken und im Austausch verschiedene Kulturtypen kennenzulernen.

So wurden beispielsweise die Charakteristika von engen und weiten Kulturen vorgestellt.

Enge Kulturen besitzen viele Ideen, Regeln und Werte für das richte Verhalten in verschiedenen Situationen des Lebens.

Weite Kulturen dagegen haben viel weniger Regeln und Normen.

An praktischen Beispielen wurde deutlich, wie groß die Unterschiede in verschiedenen Kulturen zu unserer Einstellung sind.

Gilda Mavinga erzählte, dass zum Beispiel in Brasilien ein Kellner die Speisekarte bringt und immer der „Älteste“ am Tisch bestellt für alle.

Auch über die verschiedenen Gründe, die zur Migration führen können, wurde gesprochen und diskutiert.

 

Anhand des sogenannten „SPATEN-Modells“ wurde deutlich, was eine kultursensible Haltung ausmacht.

Das S als Anfangsbuchstabe steht für Stopp – keine Bewertung oder Beurteilung des Gesprächspartners; P für Präzisierung – was irritiert, was stört, worum geht es eigentlich genau?

A steht für andere Einflussfaktoren – nicht alles ist auf Kultur und Werte zurückzuführen, T für Thematisierung der eigenen Erwartungen an den Interaktionspartner.

E steht für eigene kulturelle Werte reflektieren und relativieren – auch andere Werte können in Ordnung sein. Das N für nach Möglichkeit fremdkulturelle Standards verstehen.

Diese Schulung trug dazu bei, eine gewisse interkulturelle Kompetenz zu vermitteln.

Liane Jung leitet seit vier Jahren das Projekt „Zu Hause im Stadtteil“ und baut die Unterstützung für Ältere und Migranten immer weiter aus.

Weiterhin werden ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer gesucht, die beispielsweise beim Einkauf helfen möchten, jemandem Gesellschaft leisten wollen, Begleitung beim Spazierengehen anbieten etc..

Die Helferinnen und Helfer werden durch die Stadtteilkoordination begleitet und bei Konflikten steht Liane Jung vermittelnd zur Seite.

Regelmäßig, etwa zwei bis drei Mal im Jahr, findet ein Austausch unter den Unterstützerinnen statt.

 

Freiwillige Helfer und Hilfesuchende wenden sich gerne an.

Gesamtleitung Stadtteilkoordination
Stadtteilkoordination Bad Kreuznach Süd-West
Oberbürgermeister-Buß-Straße 6
55543 Bad Kreuznach
Tel. +49 (0) 671 / 20272204
Fax.+49 (0) 671/ 21549326
Email: kh-suedwest@franziskanerbrueder.org
liane.jung@franziskanerbrueder.org
www.zuhause-im-stadtteil.de

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information

www.blutspende.de

DRK-Blutspendedienst West

Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HEUTE im SWR-FERNSEHEN (13.02.19)

 

 

Das Programm für Rheinland-Pfalz vom Mittwoch, den 13.2.19

 

16.00
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Florens Herbst

16.05
Kaffee oder Tee
Der SWR Nachmittag

17.00
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Florens Herbst

17.05
Kaffee oder Tee
Der SWR Nachmittag

18.00
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Dorit Becker

18.15
made in Südwest
Als Familie zusammengeschweißt – Die Firma EWM in Mündersbach

18.45
Landesschau Rheinland-Pfalz
Moderation: Holger Wienpahl
Heute unter anderem mit folgenden Themen:

Ruppertsberger bleibt altem Beruf treu – Mit dem Scheren- und Messerschleifer unterwegs
Der Dali-Sammler – 1000 Exponate für Ausstellung in Pirmasens
Geld für die freiwillige Fusion – Wie geht es weiter mit der Kommunalreform?
Hierzuland – Die Marktstraße in Kandel

 

19.30
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Sandra Hochhuth

20.00
Tagesschau

20.15
betrifft: Jetzt bin ich dran!
Wenn Frauen sich trennen

21.00
Liebe für Fortgeschrittene (1/2)
Geschichten vom Suchen: Susanne und Klaus

21.45
SWR Aktuell Rheinland-Pfalz
Moderation: Dorit Becker

22.00
Tatort: Zeit der Frösche
Fernsehfilm Deutschland 2018

23.30
Rentnercops (7)
Keine ruhige Minute / Fernsehserie Deutschland 2014

00.15
Heiter bis tödlich – Alles Klara (22)
Bäumlers Klippe / Fernsehserie Deutschland 2013

01.00
Butler Parker (8)
Besuch im Starclub / Fernsehserie Deutschland 1972

01.25
Butler Parker (9)
Diamantenraub / Fernsehserie Deutschland 1972

01.50
Es geschah an der Grenze (5)
Nur ein kleiner Fisch / Krimiserie Deutschland 1960

02.10
Es geschah an der Grenze (6)

Zehn Zoll zuviel / Krimiserie Deutschland 1960

02.35
Tatort: Zeit der Frösche (WH)
Fernsehfilm Deutschland 2018

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Anklicken für mehr Information
Anzeige

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bahnhaltepunkte Rheingrafenstraße, Pfingstwiese und Planig nach wie vor in Planung

 

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Sparkassen-Baufinanzierung - Sparkasse Rhein-Nahe

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Anzeige

 

Verlinktes Banner
Bitte anklicken für mehr Information
Anzeige

 

 

Bad Kreuznach
BAHNHALTEPUNKTE RHEINGRAFENSTRAßE, PFINGSTWIESE UND PLANIG NACH WIE VOR IN PLANUNG

 

Quelle: Pressereferat der Stadtverwaltung Bad Kreuznach

 

BAD KREUZNACH (13.02.19). Die Stadt Bad Kreuznach soll weiterhin drei neue Bahnhaltepunkte bekommen: in der Rheingrafenstraße am Bahnübergang (Bahnstrecken Kaiserslautern – Bad Kreuznach − Bingen und Saarbrücken – Bad Kreuznach − Mainz), an der Pfingstwiese (Bahnlinie Kaiserslautern – Bad Kreuznach – Bingen) und in Planig (Bahnstrecke Saarbrücken – Bad Kreuznach – Mainz).

Dazu laufen derzeit Gespräche zwischen der DB Station & Service AG, die für die Bahnhöfe zuständige Tochter der Bahn, dem Land Rheinland-Pfalz und den beiden Zweckverbänden zur Endabstimmung. Das Vorhaben war bereits in einem Bürgergespräch im Jahr 2014 angekündigt worden.

Ziel ist es, in den nächsten Jahren sukzessive zwischen 20 und 25 neue Bahnstationen in Rheinland-Pfalz zu errichten.

Damit soll das Bahnangebot weiter verbessert werden.

„Ich bin sehr froh, dass für Bad Kreuznach nach wie vor drei Haltepunkte geplant sind. Diese sind ein wichtiger Baustein des Teilziels Stärkung des ÖPNV unseres Integrierten Verkehrsentwicklungskonzepts. Außerdem kann mit den Haltepunkten in Planig und an der Pfingstwiese der Pendelverkehr in unsere Stadt vermindert werden“, sagt Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer.

An den neuen Haltepunkten sind zwei Bahnsteige – es handelt sich um zweigleisige Bahnstrecken − inklusive der erforderlichen Zuwegung und Verknüpfungsanlagen (Pkw, Fahrradständer) vorgesehen.

Aktuell laufen die vertraglichen Regelungen zwischen den Vertragspartnern.

Diese erarbeiten außerdem einen Zeitplan für die Realisierung der neuen Haltepunkte.

Die Kosten werden im Rahmen einer detaillierten Planung ermittelt.

Der Kostenschlüssel befindet sich derzeit in Abstimmung.

 

Anzeige/Verlinktes Banner
Anklicken für mehr Information
Anzeige